wurzingerUncategorized

Advent is’ Bratwürstel gibt’s!

Der erste Adventsonntag läutet die besinnliche Zeit vor dem Weihnachtsfest ein und wird in vielen Haushalten Oberösterreichs traditionellerweise mit Bratwürstel begangen – ein Brauch den wir von Rochelt nur zu gerne mitfeiern. Seit gut 200 Jahren kommen in Oberösterreich Bratwürstel auf den Tisch. Aber warum die Wurst? Und warum ausgerechnet am ersten Adventsonntag? 

Das dürfte viele Gründe haben: Viele Bauern konnten in früherer Zeit ihre Tiere nicht durch den Winter füttern, weshalb Anfang Dezember noch einmal geschlachtet wurde. Weil die Würstel nicht lange haltbar waren, wurden sie gleich verkocht. Unter Papst Pius V. wurde außerdem der Advent zur Fastenzeit erklärt. Also kamen als letzte große Stärkung vor deren Beginn geschmackvolle Würstel auf den Teller – schließlich wurden dafür teure Schafdärme verwendet, die Bratwurst war also etwas Besonderes und ein würdiges Essen vor dem Verzicht bis zum Heiligen Abend.

Noch viel älter als der Brauch des Bratwürstelsonntags ist übrigens die Bratwurst selbst: Das erste römische Kochbuch aus dem ersten Jahrhundert vor Christus enthält ein Rezept für die g’schmackige Wurst.