wurzingerUncategorized

Friede, Freude, Eierkuchen – und Osterschinken

Ostereier! Schokohasen! Die ersten Sonnenstrahlen oder der letzte Schnee! Ostern kommt mit hohem Gute-Laune-Potenzial. Wer zu Ostern noch nicht in Stimmung für die kommende warme Jahreszeit ist, dem hilft vielleicht – wie so oft im Leben – die Erinnerung an die Kindheit.

Klebrige Finger vom Ostereier Bemalen.

Das hochrote Gesicht von Mama, Papa oder Oma, wenn das zehnte Ei ausgeblasen ist. Und das Lachen, wenn es als Erstes dabei heil geblieben ist.

Der Ärger darüber, wenn der Wetterbericht wieder nicht gestimmt hat und der Schneeregen der Ostereiersuche im Freien einen Strich durch die Rechnung macht. Bis man merkt, dass es drinnen mindestens genauso lustig ist. Und die Suche nach dem letzten Osternest in der Sockenschublade die Lustigste ist.

Der Geschmack im Mund, wenn man versehentlich in das Schokoei mit der Likörfüllung gebissen hat.

Den Schokohasen am Ostermontag zum Frühstück essen, schnell, bevor Mama und Papa aufwachen!

Das Grummeln von Mama (von dem sie glaubt, dass wir es nicht mitbekommen) angesichts der mindestens 20 bunten gekochten Ostereier, die es ab jetzt in den nächsten Wochen jeden Tag zum Abendessen geben wird, bis sie keiner mehr sehen kann.

Die Freude darüber, dass man endlich einmal mit dem Essen spielen kann – Stichwort Eierpecken!

Und nicht zuletzt: die Osterjause mit Schinken, frischem Brot und süßem Brioche.