Skip to main content

Die 5 Farben der Ernährung – Was verbirgt sich hinter den Farben unserer Nahrung?

Die 5 Farben der Ernährung – Was verbirgt sich hinter den Farben unserer Nahrung?
22/06/2022

Was verbirgt sich hinter den Farben unserer Nahrung?
Obst und Gemüse spielen eine wichtige Rolle in unserer täglichen Ernährung. Oft werden wir angehalten, mehr davon zu essen, aber warum ist das so?

Innere Werte

Gemüse und Obst sind reich an Vitaminen und essenziellen Mineralstoffen, die dabei helfen, einen gesunden und ausgewogenen Lebensstil beizubehalten und zudem sind sie in den meisten Fällen äußerst kalorienarm. Zahlreiche Studien bestätigen, dass ein hoher Konsum von Gemüse und Obst das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten senken kann. Zudem sorgen Obst und Gemüse durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und helfen uns mit ihrem hohen Wassergehalt dabei, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.

Vitamin C, Vitamin E, Kalium, Kalzium, Beta-Carotin, Zink, Folsäure, … alle diese Mikronährstoffe sind für unseren Körper und unsere sportliche Leistungsfähigkeit unentbehrlich. Die Farbe von Lebensmitteln und ihr Nährstoffgehalt hängen zusammen, sodass man auf einen Blick erkennt, was in ihnen steckt. Bestimmte Farben stehen für bestimmte Nährstoffe. Doch welches Lebensmittel enthält welchen Nährstoff? Ein einfacher Trick um dem Körper mit all dem zu versorgen das er braucht, ist die Regenbogen-Methode. Einfach täglich von jeder Farbe etwas essen und man hat den perfekten Boost für den ganzen Tag – und darüber hinaus.

Wer es dennoch ein wenig genauer wissen mag: wir zeigen in gekürzter Form auf, welche farbigen Lebensmittel wie in unserem Körper wirken und was uns besonders gut tut.

Auf in ein kunterbuntes Jahr!

Rot – Power für das Immunsystem

Obst mit diesem Farbton enthält eine große Mengen an Vitamin C, Folsäure und so genannter Flavonoide, die antioxidative Eigenschaften haben, das Immunsystem stärken und entzündungshemmend wirken. Kirschen haben eine reinigende und entgiftende Wirkung, während das Vitamin C in den Erdbeeren zur Funktionsfähigkeit unseres Immunsystems beiträgt. Granatapfel wiederum wirkt antibakteriell und die Wassermelone ist nicht nur eine erfrischende Sommerfrucht und ein Durststiller, sondern durch die darin enthaltenen Mineralsalze auch ein optimaler Helfer gegen Müdigkeit.
In der Gruppe der Gemüse in roter Farbe finden wir die Tomaten, die zur Regulierung unseres Cholesterinspiegels beitragen, Radieschen, die eine reinigende und beruhigende Wirkung haben, und die rote Zwiebel, die eine antioxidative und harntreibende Wirkung besitzt. Rote Rüben und Chilischoten wirken antioxidativ und stimulieren unseren Metabolismus. Im Rohzustand enthalten Tomaten und Paprika viel Vitamin C, welches zur einwandfreien Funktion von Knochen, Knorpeln, Zahnfleisch, Haut und Zähnen beiträgt und das Immunsystem unterstützt.

Das Jahr mit rotem Obst und Gemüse:

Frühling: Erdbeeren, Radieschen, Rhabarber
Sommer: Tomaten, Kirschen, Rote Ribisel, Wassermelone. Paprika, rote Salate wie Radicchio
Herbst: Himbeeren, Hagebutten, Rote Rübe, Preiselbeeren
Winter: eingelegte Paprika, rote Grapefruit, Tomatenmark, Granatapfel

 

Gelb/Orange – Ein Allrounder und besonders gut für Haut und Augen

Die Carotinoide der gelben und orangefarbenen Gemüse- und Obstsorten wie Karotten, Kartoffeln, Orangen und Bananen sind Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und vor Bakterien, Viren und Parasiten schützen. Zudem sollen sie das Risiko für Krebs, Rheuma, Alzheimer, Lungenentzündungen sowie Atherosklerose mindern, die Hautalterung verlangsamen und den Knochenaufbau stärken. Carotinoide schenken den Pflanzen nicht nur ihre leuchtende Färbung, sondern schützen die Haut vor UV-Strahlen und beugen die Entwicklung von Makula-Degeneration vor, die zu Sehverlust führen kann. Volle Power also!

So geht‘s mit Gelb durch das Jahr:

Frühling und das ganze Jahr über: Bananen, Zitronen, Orangen, Ananas
Sommer: gelbe und orangefarbene Paprika, Marillen, Pfirsich
Herbst: Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Birne, Ringlotten
Winter: Mandarinen, Mangos, Papaya, Kumquats, Kaki

 

GRÜN: echte Schlankmacher

Grünes Obst und Gemüse liefern den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, der sich im Körper positiv auf Stoffwechselprozesse auswirkt, den Muskelaufbau und die Nervenzellen des Gehirns stärkt, den Körper beim Entgiften unterstützt und laut Studien sogar Demenz vorbeugen kann. Grün signalisiert nahezu fettfreie und gesunde Naturprodukte, die viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe enthalten.
Chlorophyll und Lutein sind die zwei Hauptpigmente, die in grünem Gemüse und Früchten vorkommen. Chlorophyll unterstützt den Aufbau neuer Zellen, sowie die Entgiftung des Körpers. Die Verdauung, die Wundheilung und Regeneration werden ebenfalls gefördert. Der Farbstoff Lutein in vielen Obst- und Gemüsesorten schützt die Augen und unterstützt ebenfalls den Zellaufbau.

Es grünt so grün, das ganze Jahr über:

Frühling: Blattsalate, Spargel, Limetten, Kiwis, Kräuter wie Basilikum, Petersilie, Dill und Estragon
Sommer: Zucchini, Brokkoli, Avocado, Gurke, Fisolen, Erbsen
Herbst: Trauben, Grünkohl, Spinat, grüne Äpfel und Birnen
Winter: Chinakohl, Pak Choi

 

Blau/Violett: Schutzschild für die Zellen

Obst und Gemüse im blauvioletten Spektrum gelten als besonders antioxidativ und somit entzündungshemmend. Zudem schützen sie die Gefäße und minimieren so das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie sind gut gegen Grippe, Entzündungen, hohen Blutdruck und fürs Gedächtnis. Je dunkler ein Lebensmittel ist, umso mehr sekundäre Pflanzenstoffe enthält es. In der Schale ist ihre Konzentration am höchsten.
In Lebensmitteln wie Heidelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Rosinen, Feigen, Pflaumen, lila Karotten, Rotkohl, lila Melanzani, blaue Weintrauben und Rote Rübe sind Anthozyane enthalten. Auch Gewürze wie Salbei, Thymian und Heidekraut enthalten die blauen und violetten Pflanzenfarbstoffe. Die Vertreter der blau-violetten Gruppe weisen starke antioxidative und therapeutische Eigenschaften auf. Die darin enthaltene Anthozyane sind wahre Anti-Aging-Wunderwaffen. Sie unterstützen die gesunden Blutgefäße und schützen vor Hautalterung. Blauen und violetten Obst- und Gemüsesorten wird eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Auch Ihre Sehkraft und Gedächtnis können davon profitieren. Studien zufolge trägt der Verzehr einer Handvoll schwarze Beeren zum Frühstück dazu bei, Fettleibigkeit zu bekämpfen, das Gedächtnis zu stärken und das Herz gesund zu halten.

Ein Jahr lang blau machen:

Frühling: Radicchio, Acai Beere
Sommer: Heidelbeeren, schwarze Ribisel, Melanzani, Brombeeren, Maulbeeren
Herbst: Zwetschken, Pflaumen, blaue Weintrauben, Blaukohl, Artischocke
Winter: Feigen, lila Karotten, violette Süßkartoffel, lila Karfiol

 

Weiss: der Entzündungskiller

Weiße Nahrungsmittel wie Fenchel, Knoblauch oder Zwiebeln enthalten keine Farbpigmente. Dies schmälert jedoch ihren Nährwert ganz und gar nicht. Weiße und braune Lebensmittel sollten ebenfalls regelmäßig auf dem Teller landen, denn sie enthalten Allicin, das entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Allicin besitzt außerdem gefäßschützende und durchblutungsfördernde Eigenschaften. In weißen Obst- und Gemüsesorten sind auch Saponine enthalten, die antibakterielle und antifungizide Eigenschaften haben.
In weißen Lebensmitteln sind außerdem jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe enthalten, obwohl man es ihnen am ersten Blick vielleicht nicht zutraut.

Das Obst- und Gemüse Jahr in weiss:

Frühling: Knoblauch, Zwiebel, Spargel, Rettich, Fenchel, Chicorée
Sommer: Heidelbeeren, schwarze Ribisel, Melanzani, Brombeeren, Maulbeeren, Karfiol
Herbst: Kartoffeln, Schwarzwurzeln, Topinambur, Pilze
Winter: Pastinaken, Cocos, Sellerie

Artikel teilen


Letzte Beiträge

Fleischkonsum im Wandel: Die wachsende Beliebtheit von Vegan und Vegetarisch

Unsere Ernährung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Statt große Mengen Fleisch aufzunehmen, fokkussieren wir uns wieder mehr auf hochwertige Lebensmittel von nachhaltigen Quellen. Wir suchen nach Produkten, die artgerechter Tierhaltung entsprec…

Fisch: Ein Superfood aus dem Wasser

Wer liebt ihn nicht? Fisch ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Er ist nicht nur während der Fastenzeit eine gute Wahl, sondern sollte das ganze Jahr über auf dem Speiseplan stehen. In der Welt der Feinkost hat er längst einen f…

Wie es 2024 (endlich) mit den Neujahrsvorsätzen klappen kann

Neues Jahr, neue Vorsätze: Gesündere Ernährung, besserer Schlaf, mehr Bewegung – die Liste ist lang und geht weit über diese Klassiker hinaus. Damit es gelingt den inneren Schweinehund zu besiegen, braucht es manchmal nur ein paar kleine Motivationstipps. …

Mit viel Liebe selbst gemacht: kulinarische Weihnachtsgeschenke!

Alle Jahre wieder die gleiche Frage, was man Freunden und Familie zu Weihnachten schenken soll. Doch so schwer ist es eigentlich gar nicht. Denn oft stammen die besten Weihnachtsgeschenke nicht aus dem Shopping Center oder dem Internet, sondern aus der eige…

Adventsbrunch: Völlig entspannt und ohne Vorweihnachtsstress!

Bevor die stillste Zeit des Jahres folgt, geht es im Advent meist hoch her. Gerade deshalb ist es aber auch so wichtig, für gemütliche Stunden mit Familie und Freunden zu sorgen. Eine der schönsten Möglichkeiten, seine Liebsten an einen Tisch zu bekommen, i…

So trotzen wir dem Winterblues – praktische Tipps für deinen Alltag

Feinkost hat viel mit Wohlbefinden zu tun. Dieses kann im Herbst und Winter aufgrund der Kälte und Dunkelheit allerdings leiden. Somit stellen auch wir uns die Frage, was sich dagegen tun lässt. Vieles dreht sich dabei um eine gesunde und ausgewogene Ernähr…