Meal prep – planen, vorkochen, genießen!

Meal prep  – planen, vorkochen, genießen!
02/03/2021

Meal Prep (englisch meal = Mahlzeit, prep steht für preparation = Vorbereitung) ist DER Trend wenn es um gesunde und nachhaltige Ernährung geht. Früher nannte man es „Vorkochen“ – eine zeitsparende Methode kulinarisch gut versorgt durch die Woche zu kommen. Aber egal wie man es nennen mag, Zeit, Geld und Nerven werden geschont, da das tägliche Einkaufen und Kochen wegfällt.
Wer gut vorplant, kauft keine unnötigen Lebensmittel die später unverbraucht im Kühlschrank vergammeln. Zudem fördert Meal Prep die gesunde Ernährung! Wer selber kocht, hat die Kontrolle darüber, was im Essen drin ist. Fast Food, mit unnötigen Zusatzstoffen angereichertes Essen und kalorienreiche Kantinenkost können durch gesundes vorgekochtes Essen einfach ersetzt werden.
Auch die Sorge, wie Sie unterwegs Ihren Ernährungsplan einhalten, gehört mit Meal Prep der Vergangenheit an. Sie haben nämlich immer das Essen dabei, was Ihnen wirklich schmeckt und gut tut. Viele Gerichte schmecken auch kalt vorzüglich und müssen nicht unbedingt wieder aufgewärmt werden.

Vorteile von Meal prep:

  • Sie wissen was drin ist! Keine ungewollten Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker, kein unnötiges Fett oder zuviel Kohlenhydrate
  • Immer griffbereit – egal wo und wann. Auch bei Heißhunger wenn es super schnell gehen muss!
  • Zeitersparnis – weil Einkaufen, Kochen und Aufräumen wegfallen

Alles was man dazu braucht ist etwas Zeit um sich einen Menüplan zurechtzulegen, eine Einkaufsliste nach der eingekauft wird und luftdicht verschließbare Behältnisse um das gekochte Essen aufzubewahren oder in die Arbeit mitzunehmen. Dieser Trend ist sowohl bestens für Singles geeignet als auch familientauglich, da jeder seine Vorlieben einbringen kann.

  • © Rochelt

  • © Rochelt

Unsere Tipps für einen gelungenen Start:

  • Woche durchplanen
  • Einkaufstag festlegen >> am selben oder darauffolgenden Tag wird gekocht (Samstag >> Sonntag würde sich anbieten, wenn Sie am Sonntag frei haben)
  • Vielseitig verwendbare Lebensmittel aussuchen – Hülsenfrüchte, Reis oder Geteidearten lassen sich oft sehr gut zu unterschiedlichen Gerichten variieren. Denken Sie international: vorgekochter Reis wird mit einer Curry-Paste und viel Gemüse zum Highlight der asiatischen Küche jedoch mit Tomaten, Lauch und Zucchini kann er zu einer köstlichen mediterranen Suppe verkocht werden.
  • Vorratsbehältnisse besorgen damit beim Transport nichts ausrinnt. Einmachgläser, Plastikdosen oder Lunchboxen werden zu besten Freunden
  • max. 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren – alles darüber hinaus sollte in der Tiefkühltruhe gelagert werden

Das sollte drin sein:

  • Gemüse
  • Kohlehydrate
  • Eiweiß

Wählen Sie aus jeder Kategorie mindestens ein Lebensmittel aus, beim Gemüse gerne mehr. Schön bunt sollte die Gemüseauswahl sein, denn das Auge isst ja bekanntlich immer mit und bei fröhlichen Farben macht auch das Essen mehr Spaß.
Gesunde Kohlehydrate wie Naturreis, Quinoa, Hirse oder Süßkartoffeln halten lange satt und hochwertige
Eiweißquellen, egal ob tierischen oder pflanzlichen Ursprungs, liefern reichlich Proteine. Eiweiß kurbelt den Fettabbau an und lässt Muskeln wachsen – egal, ob Fisch, Fleisch, Milchprodukte oder Nüsse. Auch Hülsenfrüchte sind eine wahre Proteinbombe und eignen sich fürs Meal Prep ganz besonders gut.

Artikel teilen


Letzte Beiträge

Ein Jahr, das viele Wünsche ans Christkind mit sich bringt – und jede Menge kleiner und großer Veränderungen

Advent und Weihnachten – für viele noch immer die schönste Zeit des Jahres. Auch weil es jene Zeit ist, um innezuhalten, zusammenzukommen, gemeinsam am festlich gedeckten Tisch zu sitzen und Ruhe & Zuversicht zu finden. Letzteres auch dann, wenn man dar…

Welche sind die schönsten, besten und coolsten Foodblogs im ganzen Land?

Wer sich heutzutage mit gutem Essen und Trinken – egal ob beruflich oder privat – beschäftigt, kommt an Foodblogs nicht mehr vorbei. Die Zahl an Foodbloggern ist mittlerweile aber so groß, dass man die Spreu vom Weizen trennen muss. Auch in Österreich gibt …

Herbstzeit, Kürbiszeit – Zeit also noch mehr über den Alleskönner zu erfahren

Kaum zu glauben, dass der Kürbis früher mal Viehfutter war. Heute liegt er voll im Trend. Und da er besonders im Herbst so beliebt ist, hier nun eine kleine Kürbiskunde und Vorschläge, was man mit Kürbis unbedingt machen sollte. Zum Trendgemüse wurde der K…

Was haben Feinkost und die Schuljause gemeinsam? Richtig viel!

Die Schuljause ist ein Thema, das Eltern und Kinder ab sofort wieder täglich begleitet. Grund genug, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Denn die Zwischenmahlzeit ist wichtig und sollte weniger zum Streit- als vielmehr zum Genussthema werden. Eltern wü…

Haltbarkeit von Lebensmittel erhöhen

Damit nicht weiterhin Unmengen an Lebensmittel im Müll landen, müssen wir uns mit deren richtiger Lagerung auseinander setzen bzw. uns über die Lagerfähigkeiten im Klaren sein. Milchprodukte, Fisch und Fleisch sollten nach dem Einkauf schnell nach Hause ge…

Die 5 Farben der Ernährung – Was verbirgt sich hinter den Farben unserer Nahrung?

Was verbirgt sich hinter den Farben unserer Nahrung? Obst und Gemüse spielen eine wichtige Rolle in unserer täglichen Ernährung. Oft werden wir angehalten, mehr davon zu essen, aber warum ist das so? Innere Werte Gemüse und Obst sind reich an Vitaminen …

Rochelt Neuigkeiten
per Newsletter

© ROCHELT Handels GmbH – Der Feinkost-Scout für Österreich und Bayern
T +43 7224 7107 - info@rochelt.at